Erschöpfte Spaziergänger gerettet

Zwei erschöpfte Wanderer rettete die Tölzer Bergwacht am Mittwoch, den 16.01.2019 am Westufer des Kirchsees. Die Rettung gestaltete sich dabei schwieriger als gedacht.

Bad Tölz/Ellbach – Um 15.10 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Oberland die Bergwacht Bad Tölz an den Kirchsee. Dort sollen sich zwei unverletzte Personen befinden, die Hilfe benötigen.

Die Bergretter machten sich von der Bergrettungswache Bad Tölz sofort mit Mannschafts- und Schneefahrzeug auf den Weg zur Kogler Lack. Von dort aus fuhr man den betroffen Weg ab. Nach kurzer Zeit war jedoch aufgrund massiven Schneebruchs mit den Fahrzeugen kein durchkommen mehr.

Zu Fuß folgten zwei Bergretter mühsam den Fußspuren der Spaziergänger, welche durch reichlich Schnee führten. ,,Zum Teil sind die beiden bis zur Hüfte eingebrochen”, berichtet die Einsatzkraft Paul Schenk.

Als die Bergwachteinsatzkräfte bei den Wanderern eintrafen wurde klar, dass eine terrestrische Rettung nicht durchführbar war. Man forderte einen Rettungshubschrauber an, der die Erschöpften und die Einsatzkräfte zu einem gut zugänglichen Zwischenlandeplatz ausflog.

Nach guten zwei Stunden war der Einsatz für die Bergretter und den Rettungshubschrauber Christoph 1 beendet.

Jetzt deinen Freunden empfehlen!