Einsatzzahlen gesunken

Im Kalenderjahr 2019 verzeichnete die Tölzer Bergwacht einen Rückgang bei den Einsatzzahlen.

Bad Tölz – Die Bergwacht Bad Tölz rückte im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2019 zu 84 Einsätzen aus, um Einheimischen und Touristen in Not zu helfen.

Einsatzstatistik über die Jahre, eingeteilt in Sommer und Winter

Bei einem Großteil der Alarmierungen (30) mussten Wintersportler auf und abseits der Piste versorgt werden. Darüber hinaus gingen 21 Mal Notrufe von verunglückten Wanderern ein. Ganze 11 Mal rettete man gestürzte Radfahrer.

Die Bergretter versorgten bei Ihren Patienten unterschiedlichste Verletzungen. Der Kreislauf machte den Betroffenen dabei am häufigsten zu schaffen (21), gefolgt von Sprunggelenks- (10) und Knieverletzungen (9).

Für drei Verunglückte kam jeder Hilfe zu spät, man konnte nur noch den Tod feststellen.

Lesenswert: Schwere Einsätze zum Jahresbeginn

Neun Mal zog man einen Einsatz- oder Rettungshubschrauber hinzu. Im Vergleich zum Jahr 2018 (127 Einsätze) ging die Einsatzzahl zurück, wobei sich die Zahl der verunfallten Radfahrer fast verdoppelte.


Werde teil unserer Kameradschaft und unterstütze uns:

Jetzt deinen Freunden empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.